Pferdethermographie
Marco Jentsch

Die Pferdethermographie dient zur Klärung sämtlicher Beschwerden an Muskulatur, Beinen, Gelenken, Sehnen & Bändern, Zähnen, Haut & Hufe.

Für detailierte Informationen zu jedem einzelnen Einsatzbereich klicken Sie bitte auf die unterstrichenen Links!

Im Detail:

  • unklare Lahmheiten
  • Entzündungen
  • Muskelverspannungen, -verletzungen und -dysbalancen
  • Sehnen- & Bandapparat
  • Arthroseprozesse
  • Verhaltensauffälligkeiten:
    – Bewegungsstörung
    – Taktfehler
    – Kopfschlagen
    – Triebigkeit
    – Schonhaltung
    – Antriebslosigkeit
    – veränderte Nahrungsaufnahme
    – ungewohnte Sensibilität
    – Rittigkeitsprobleme

Weitere Einsatzgebiete:

  • Sattelpassgenauigkeit
    Der Pferdekörper verändert sich aufgrund unterschiedlichster Einflüsse.
    Passt mein Sattel noch oder drückt er, klemmt er oder liegt er an einer Stelle nicht auf? Viele muskuläre Befunde im Rücken sind auf einen schlecht bis nicht passenden Sattel zurück zu führen.
  • Zur Vorbereitung
    Das Pferd soll auf Turnieren, Körung, Leitungsprüfung etc. Leistung bringen? Die Thermografie gibt Aufschluss darüber, ob sämtliche Bereiche ohne Beeinträchtigung funktionieren und das Pferd die gewünschte Leistung physisch abrufen kann.
  • Zur Trainingsbegleitung
    Von Anfang bis Ende!
    Angefangen von der Frage, wie lange ein Pferd warmgeritten werden muss, bis der komplette Bewegungsapparat trainingsbereit ist. Über die Frage, ob man trainieren kann ohne Überbelastungen zu riskieren.
    Bis hin zu der Frage, ob sämtliche Muskeln gleich beansprucht worden sind oder man “zu einseitig” war.
  • Frühzeitige Erkennung  von Befunden
    Bis zu 6 Wochen vor dem ersten Auftreten von sichtbaren Symptomen können bereits Veränderungen festgestellt werden. Besonders für Sportpferde vor der Turniersaison von Interesse um Fehlbelastungen und damit verbundene Ausfälle zu vermeiden.
  • Ergänzung zur Ankaufsuntersuchung
    Röntgenaufnahmen zeigen ausschließlich knöcherne Veränderungen, der Tierarzt sieht, was wir alle sehen, die Thermografie zeigt das Verborgene (Entzündungen, Blockaden etc.) auf, unter Umständen auch die Verabreichung von Betäubungs- oder Aufputschmitteln.
  • Allgemeiner Gesundheits-Check
    Durch die Früherkennung der Ursachen ist eine schnelle Behandlung möglich. Dadurch trägt eine regelmäßige Thermografie zur allgemeinen Gesundheit bei!

Diese vielfältigen Möglichkeiten mit einer einzigen Untersuchungsmethode  abdecken zu können, spart eine Menge Zeit, Geld und vor Allem Stress für das Pferd.